DIY-Projekte

Selber machen macht einfach Spaß. Auf dieser Seite zeige ich ein paar meiner DIY-Projekte. Es gibt immer etwas, das es so nicht auf dem Markt gibt, oder einfach nicht die richtige Größe oder Farbe hat. Vielleicht ist das ja für den einen oder anderen eine Anregung.

Wenn man etwas selber herstellt, kommt man so richtig schön in einen "Flow-Zustand". Super zum entspannen.



Sideboard

Wen nervt das nicht, da sitzt man gemütlich auf der Couch und das Handy ist mal wieder leer. In diesem einfachen Couchtisch aus 12mm Multiplexplatten sind 2 Steckdosen mit USB-Ladeanschluss integriert. Platz für die Lieblingsbücher und genügend Abstellfläche für den Kaffee ist auch vorhanden. Und endlich steht auch die Lampe fest.

Ein ausführliche Bauanleitung kann ich auf Wunsch gerne zumailen.

Sideboard Sofa


Computerregal

Dieses Computerregal ist aus der Not heraus entstanden. Manchmal ist in der Wohnung einfach kein Platz mehr für einen richtigen Arbeitsplatz. Deshalb habe ich mir für mein Ikea-Regal eine Arbeitsplatte aus Multiplex zuschneiden lassen. Das Schöne an der Arbeitsplatte ist, dass man seinen Arm bequem ablegen kann. Da lässt sich die Computermaus ganz entspannt bewegen.

DIY-Computerregal


Afrikanische Muster

Seit kurzem beschäftige ich mich mit dem Design von Stoffmustern. Besonders afrikanische Musterstrukturen faszinieren mich. Dabei haben es mir besonders die Muster der Kuba und Shoowa (Volksstämme im Kongo) angetan. Diese Muster leben von der Ambivalenz zwischen Ordnung und Chaos, jedes Teil des Musters ist individuell und doch ist eine Gemeinsamkeit und Harmonie zu erkennen.

Die afrikanischen Muster leben davon, dass kein Muster dem anderen gleicht. Damit das beim Stoffdruck funktioniert und keine unschönen Brüche bei der Meterware entstehen, muss man ein bisschen tricksen. Nur so erscheinen sie nahtlos (seamless).

DIY-afrodesign



Watchfaces selber gestalten

Bisher fand ich ja Smartwatches nicht so schön. Aber dass man bei einigen Uhren die Ziffernblätter selber gestalten kann, hat mich fasziniert. Also habe ich erst einmal mit einem Uhrendesign-Programm ausprobiert, wie das funktioniert. In meinem Fall habe ich das Programm Face Maker v0.8.5 genommen. Einfach toll, was man damit machen kann. Dann habe ich mir die passende Uhr dafür gekauft, eine GT 2. Und dann war da diese Idee, aus einem alten Tachometer eine Uhr zu machen. Einen Oldtimer habe ich leider nicht ... aber jetzt immerhin die Uhr dafür.

DIY-Watchface



Top